Herzlich willkommen zu unserem Kundenportal

fondsweb.de - Fonds für die Altersvorsorge: Sechs Top-Produkte 29.10.20 Meldung

(boerse-online) - Für die Altersvorsorge empfehlen sich Portfolios, die kurz- wie langfristig überzeugen. Euro am Sonntag stellt sechs Top-Produkte vor. Von Christoph Platt, Euro am Sonntag

Das Jubiläum erregte in den Medien nicht viel Aufmerksamkeit: Vor wenigen Tagen feierte Lotto in der Bundesrepublik seinen 65. Geburtstag. Am 9. Oktober 1955 hatte die erste gemeinsame Ziehung im Westen Deutschlands stattgefunden. Gut drei Monate zuvor hatten einige Bundesländer den Deutschen Lottoblock gegründet.

Im TV übertragen wurde das Ereignis nicht. Stattdessen fand es öffentlich in einem Hamburger Hotel statt. Schon damals galt die noch heute bekannte Spielformel 6 aus 49. Glücksfeen an jenem 9. Oktober waren zwei Waisenmädchen. Die Veranstalter hatten sich dazu entschieden, weil beim Vorbild, dem italienischen Lotto di Genova, traditionell elternlose Kinder die Zahlen zogen. Als erste Ziffer erwischten sie ausgerechnet die 13. Ein Raunen soll damals durch den Saal gegangen sein.

Erst zehn Jahre später, am 4. September 1965, wurde die Ziehung erstmals im Fernsehen übertragen. Bis 2013 war sie ein fester Bestandteil der deutschen TV-Geschichte, seither kann man sie sich nur noch im Internet anschauen.

Trotzdem machen mehrere Millionen Bundesbürger regelmäßig mit und hoffen, den Jackpot zu knacken. Doch ob beim Lottospiel ein Gewinn herausspringt, ist reine Glückssache. Bei der Geldanlage ist das anders. Wer konsequent investiert und etwas Ausdauer mitbringt, wird belohnt - umso mehr, je länger er dabei bleibt.

Besonders viel Zeit für die Geldanlage haben Menschen, die fürs Alter vorsorgen. Eine Spanne von 30 Jahren und mehr ist die Regel und nicht der Sonderfall. In diesem Zeitraum kann eine beträchtliche Summe zusammenkommen, vor allem weil Erträge wieder und wieder investiert werden können und sich so der Zinseszinseffekt bemerkbar macht. Gerade mit thesaurierenden Fonds, die auf Ausschüttungen verzichten, gelingt das besonders gut.

Euro am Sonntag nimmt das Lotto-Jubiläum zum Anlass, eine Fondsauswahl der besonderen Art vorzustellen. Aus 49 Fonds hat die Redaktion sechs herausgegriffen, die sich gut für die Altersvorsorge eignen. Wie beim Lotto gilt: Jede Zahl kann den Gewinn bringen. Deshalb wurde nur ein exklusiver Kreis zugelassen, um daraus die empfehlenswerten Fonds zu bestimmen.

In die "Lostrommel" kamen ausschließlich Portfolios, die mit FondsNote 1 bewertet sind. Das hauseigene Rating des Finanzen Verlags betrachtet einen Zeitraum von vier Jahren und berücksichtigt Rendite und Volatilität eines Fonds. Die Bestnote erhalten Produkte, die im Vergleich zur direkten Konkurrenz ein weit überdurchschnittliches Rendite-Risiko-Profil haben.

Illustrer Kreis

Um dem für die Altersvorsorge wichtigen Langfristgedanken Rechnung zu tragen, wurde die Auswahl auf Note-1-Fonds beschränkt, die mindestens 20 Jahre auf dem Markt sind. Rund 80 Portfolios blieben übrig. Aus diesen wurden die 49 Portfolios mit der besten 20-Jahres-Performance bestimmt.

Etwa zwei Drittel davon sind Aktienfonds. Das Übergewicht verwundert nicht, denn über lange Zeiträume erzielen diese oft die höchste Rendite. Investoren sollten sich die Stärke zunutze machen und beim jahrzehntelangen Sparen vor allem auf diese Anlageklasse setzen. Gleichwohl sollte das Vermögen gesund diversifiziert sein. Fonds, die festverzinsliche Wertpapiere kaufen, schwanken im Regelfall weniger stark als Aktienfonds und sind daher eine sinnvolle Ergänzung. Aus den 49 Top-Fonds hat die Redaktion deshalb neben vier Aktienfonds einen Mischfonds und einen Rentenfonds ausgesucht.

Grundsätzlich sollte das Kapital nicht nur über verschiedene Wertpapierarten gestreut werden, sondern auch über Regionen und Branchen. Dem trägt Euro am Sonntag bei den Aktienfonds Rechnung, indem unterschiedliche Portfolios für die Regionen Europa, Nordamerika und Asien vorgestellt werden. Ein viertes Produkt deckt das Thema Konsum weltweit ab.

Für Europa als Anlageregion hat die Redaktion den Comgest Growth Europe Smaller Companies aus der Lostrommel gezogen. Das Portfolio konnte in den vergangenen 20 Jahren seinen Wert mehr als vervierfachen und zählt damit in dieser Zeit zu den erfolgreichsten Fonds überhaupt.

Das Produkt konzentriert sich auf Nebenwerte und verfolgt traditionell einen Quality-Growth-Ansatz, bei dem Aktien von soliden Unternehmen mit klar erkennbarem Wachstum erworben werden. Als Faustregel der Portfoliolenker gilt, dass die Gewinne mindestens auf Sicht der kommenden fünf Jahre um 15 Prozent oder mehr per annum zulegen sollten.

Um sich am nordamerikanischen Aktienmarkt zu engagieren, empfiehlt die Redaktion den Alger American Asset Growth - Evergreen für US- amerikanischen Titel. Auch die Gesellschaft Alger setzt auf Wachstumswerte, und das seit mehr als 55 Jahren.

Für das Portfolio wählen die Manager Patrick Kelly und Ankur Crawford Bluechips aus dem US-Leitindex S&P 500 aus, die ein dynamisches Wachstum erkennen lassen. Das können sowohl jüngere Unternehmen sein, deren Geschäft sich schnell ausweitet, als auch etablierte, die durch ein neues Management, Restrukturierungen oder Produktinnovationen frischen Schwung bekommen. Typischerweise gelangen 75 bis 100 Aktien ins Portfolio.

Blick gen Osten

In ein langfristig ausgerichtetes Depot gehören nicht nur Aktien aus entwickelten Märkten, sondern auch aus Schwellenländern. Mit einem Portfolio für Titel aus Asien ohne Japan können Anleger dem nachkommen.

Sowohl auf lange als auch auf mittlere Sicht überzeugen kann der Fidelity Asia Focus Fund. Etwas mehr als die Hälfte des Vermögens ist in China und Hongkong angelegt, daneben haben Aktien aus Südkorea, Indien und Taiwan ein signifikantes Gewicht. Der Fonds bietet eine gute Gelegenheit, von Asien als dynamisch wachsendem Kontinent zu profitieren, ohne dass sämtliche Aktien im Portfolio zwingend aus Schwellenländern stammen müssen. Konzerne mit einer starken Marktstellung werden ebenso erworben wie Titel, deren Bewertung an der Börse nicht das Potenzial des Geschäfts widerspiegelt.

Unter den 49 Top-Portfolios finden sich auch einige Themenfonds. Einer davon fällt besonders ins Auge: Der Robeco Global Consumer Trends zählt sowohl über 20 als auch über zehn Jahre zu den renditestärksten Fonds. Wer im Oktober 2000 eingestiegen wäre, hätte sein Vermögen trotz diverser Marktkrisen mehr als verfünffacht.

Die Fondsmanager Jack Neele und Richard Speetjens versuchen, langfristige globale Wachstumstrends aus einer Verbraucherperspektive aufzuspüren. Aktuell fokussieren sie sich auf drei Entwicklungen: den digitalen Konsumenten, der neue Technologien immer schneller annimmt, Verbraucher in Schwellenländern, deren Wohlstand zunimmt, sowie starke Marken, an denen sich Konsumenten orientieren.

Für Anleger, die nicht nur auf Aktien setzen möchten, bietet sich der Einsatz von Mischfonds an. Eine gute Wahl ist der UniKlassikMix, der lange Zeit unter dem Namen GenoAS: 1 bekannt war. Er zählt zu den aktienlastigen Mischportfolios: Mindestens 30 Prozent müssen in Aktien aus der Eurozone investiert sein, mindestens 22,5 Prozent in Aktien von außerhalb. Für festverzinsliche Wertpapiere gilt ebenfalls ein Minimalanteil von 22,5 Prozent.

Bemerkenswert ist die hohe Konstanz des Portfolios: In keinem der vergangenen zehn Jahre entwickelte sich der Fonds unterdurchschnittlich im Vergleich zur direkten Konkurrenz - eine Meisterleistung.

Auch ein Rentenfonds darf bei der Ziehung 6 aus 49 nicht fehlen. Der Redaktion ist in dieser Rubrik der Candriam Bonds Euro Long Term aufgefallen. In den vergangenen 20 Jahren hat er seinen Wert mehr als verdreifacht - außergewöhnlich für einen Fonds, der ausschließlich Anleihen kauft. Hintergrund ist indes der kontinuierliche Zinsverfall in diesem Zeitraum, der gerade die vom Fonds bevorzugten Langläufer kräftig angetrieben hat. Entsprechend täten Zinserhöhungen dem Portfolio besonders weh - doch mit diesem Risiko müssen Fans lang laufender Zinspapiere leben. Die gute Leistung des Fondsmanagements schmälert das nicht.

INVESTOR-INFO

Comgest Growth Europe Smaller Companies - Hohe Konzentration

Kleine und mittlere Unternehmen aus ganz Europa stecken im Portfolio des Comgest Growth Europe Smaller Companies. Aktuell hält er 33 Titel und ist damit extrem konzentriert. Der Gesundheitssektor hat momentan ein sehr hohes Gewicht (35 Prozent), auch aus dem IT-Sektor stammen viele Titel (20 Prozent). Top-Positionen sind der dänische Hörgerätehersteller GN Store Nord und der britische Einzelhändler B&M European Value Retail.

Alger American Asset Growth - Große Erfahrung

Beständigkeit wird bei Alger großgeschrieben. Seit 1964 verfolgt die Investmentboutique ihren Growth-Ansatz, Patrick Kelly, Manager des Alger American Asset Growth, ist seit 21 Jahren an Bord. Ein teils deutliches Übergewicht der Sektoren IT, zyklischer Konsum und Kommunikationsdienste gegenüber dem S&P 500 hat dem Fonds Rückenwind gegeben. Amazon, Microsoft und Apple haben aktuell den größten Anteil am Portfolio.

Fidelity Asia Focus - Dynamisches Wachstum

Großkapitalisierte Unternehmen aus Asien mit Ausnahme Japans finden sich im Fidelity Asia Focus Fund. Aktien aus China und Hongkong machen den Löwenanteil des Portfolios aus. Top-Positionen sind der Onlinehändler Alibaba und das Internetunternehmen Tencent aus China sowie der Halbleiterhersteller Taiwan Semiconductor. Bei den Branchen dominieren zurzeit Finanzen, Informationstechnologie und zyklischer Konsum. Aktuell hält der Fonds 58 Aktien, üblich sind 60 bis 80.

Robeco Global Consumer Trends - Anhaltender Erfolg

Manche Themenfonds haben ihre Zeit, doch dann verschwinden sie wieder. Beim Robeco Global Consumer Trends ist das anders. Das liegt auch daran, dass er das Thema Konsum weit auffasst: Starke Marken spielen genauso eine Rolle wie der fortschreitende digitale Konsum oder der Aufstieg der Verbraucher in Schwellenländern. Die breite Aufstellung macht sich auch im Portfolio bemerkbar: Keiner der 50 bis 70 Titel ragt besonders hervor.

UniKlassikMix - Breite Streuung

Der UniKlassikMix zählt zu den offensiveren Mischfonds von Union Investment. Rund 70 Prozent des Vermögens ist in Aktien investiert, knapp 30 Prozent in Anleihen. Ein Teil der Aktien muss aus der Eurozone stammen, ein Teil von außerhalb. Bei den Anleihen gibt es keine regionalen Beschränkungen, sie müssen aber in Euro notieren. Das Portfolio ist sehr kleinteilig. Selbst die Top-Positionen haben ein Gewicht von weniger als zwei Prozent.

Candriam Bonds Euro Long Term - Langer Atem

Der Candriam Bonds Euro Long Term investiert vorwiegend in Staats- und Unternehmensanleihen verlässlicher Schuldner, die auf Euro lauten. Hochzinspapiere oder Schwellenländeranleihen können in geringem Maß beigemischt werden. Im Fokus stehen lang laufende Anleihen, die frühestens in sechs Jahren fällig werden. Die Duration des Portfolios liegt bei ungefähr zehn Jahren. Die Strategie hat die Rendite langfristig beflügelt, kann aber bei Zinserhöhungen problematisch sein.



Quelle:
fondsweb.de