Herzlich willkommen zu unserem Kundenportal

fondsweb.de - Robeco QI Emerging Conservative Equity: Rendite-Risiko-Anomalie 24.04.20 Meldung

(boerse-online) - Der Robeco QI Emerging Conservative Equity setzt auf schwankungarme Aktien und schnitt damit langfristig besser ab als der MSCI Emerging Markets. Von Ralf Ferken

Fondsmanager

Pim van Vliet arbeitet seit dem Jahr 2005 für die niederländische Fondsgesellschaft Robeco und ist dort Head of Conservative Equities and Quant Allocation. Seine akademische Ausbildung erhielt der promovierte Ökonom an der Erasmus Universität in Rotterdam.

Anlagestrategie

Pim van Vliet investiert beim Robeco QI Emerging Conservative Equity in Aktien aus den Schwellenländern, die vergleichsweise wenig schwanken. Zudem achtet der Niederländer darauf, dass seine Titel günstig bewertet sind, eine attraktive Dividende zahlen und ihre Kurse zuletzt besser liefen als der Rest des Markts. Van Vliet setzt also auf eine sogenannte Low-Volatility-Strategie und kombiniert diese mit den beiden Faktoren Value und Momentum. Der Niederländer sucht Aktien im Portfolio jedoch nicht selbst heraus, sondern überlässt dies quantitativen Modellen. Denn van Vliet gehört zum sogenannten Quant-Investing-Team von Robeco, das unter anderem den Robeco QI European Conservative Equities (ISIN: LU0339661307) sowie den Robeco QI Global Conservative Equities (LU0705782398) managt.

Portfolio

Van Vliet hält im Portfolio rund 300 Einzelwerte, unter denen Bank of China (1,8%), Lukoil (1,7%) und China Mobile (1,6%) derzeit am stärkten gewichtet sind. Die meisten Titel stammen aus China (26,8%), Taiwan (21,7%) und Brasilien (9,9%), sektoral dominieren Finanz- (28,9%), Kommunikations- (12,5%) und IT-Werte (12,4%).

Rendite-Risiko-Profil

Der Robeco QI Emerging Conservative Equity verhält sich meist wie erwartet. Als der MSCI Emerging Markets Index in den Jahren 2011, 2013 und 2018 beispielsweise recht deutlich nachgab, büßte er jeweils nicht ganz so stark ein. Umgekehrt fiel er in den Hausse-Jahren 2017 und 2019 hinter den Index zurück. Eine Ausnahme bildet das laufende Jahr 2020, als der Robeco-Fonds bislang ähnlich stark verlor wie der MSCI-Index. Hier dürfte die Value-Komponente ihn vergleichsweise stark nach unten gezogen haben. Seit der Auflegung im Februar 2011 liegt der Robeco QI Emerging Conservative Equity jedoch deutlich vor dem MSCI Emerging Markets Index und bestätigt die Rendite-Risiko-Anomalie, dass Anleger mit schwankungsärmeren Aktien auf längere Sicht besser abschneiden können als mit schwankungsstärkeren Aktien. Euro bewertet den Robeco QI Emerging Conservative Equity für sein Rendite-Risiko-Profil in den vergangenen vier Jahren derzeit mit FondsNote 3.

Fazit: Kluger Mix aus Low-Volatility-Strategie und den Faktoren Value und Momentum.



Quelle:
fondsweb.de