Herzlich willkommen zu unserem Kundenportal

fondsweb.de - Das Ziel deutlich übertroffen 05.02.20 Meldung

(boerse-online) - Fonds im Rückblick: Vor einem Jahr stellten wir den damals lancierten Berenberg Variato vor. Der von Chefanlagestratege Bernd Meyer gemanagte Fonds hat sich in seinem ersten Jahr sehr erfreulich entwickelt. Von Jörn Kränicke

Der vor gut einem Jahr lancierte Multi-Asset-Fonds Berenberg Variato hat einen guten Start hingelegt. Manager Bernd Meyer, Leiter Multi Asset und Chefanlagestratege, freut sich, dass das Volumen auf rund 50 Millionen Euro angewachsen ist. "Das kann sich sehen lassen und hat unsere Erwartungen voll erfüllt. Dazu beigetragen hat auch die Performance. Wir haben unsere Zielrendite von vier Prozent deutlich schlagen können. Allerdings wäre im Nachhinein betrachtet noch mehr drin gewesen", sagt er. Denn im Sommer 2019 hatte er im Zuge der Eskalation im Handelsstreit das Aktienexposure stark abgesichert. "Die Märkte sind allerdings weiter nach oben gelaufen", so der Manager. Beigetragen zur guten Performance hat vor allem das Kernportfolio bestehend aus europäischen Aktienfonds mit Fokus auf Quality Growth und Micro Caps. "Innerhalb der Themen-Investments liefen vor allem die Plattform-Investments sowie die Themen Sicherheit und Medizintechnik erfreulich. Allerdings haben uns dort deutsche Immobilienaktien etwas Performance gekostet. Diese litten unter den regulatorischen Veränderungen - Stichwort Berliner Mietpreisdeckel" -, erklärt Meyer. Nicht so gut funktioniert hat indes das Risikooverlay. "Schließlich waren alle Risikomärkte 2019 deutlich im Plus". Allerdings verweist er darauf, wie wichtig dieses Overlay noch werden kann. "Denn irgendwann wird auch dieser Rekord-Bullenmarkt zu Ende gehen. Und dann wollen wir auf der Hut sein und die Abwärtsbewegung nach unten damit so gut es geht vermeiden." Aktuell jedoch hat Meyer das Portfolio zyklischer aufgestellt. "Wir haben dabei auf zyklische Währungen, Rohstoffe wie etwa Kupfer und ein höheres Schwellenländer- und Small-Cap-Exposure gesetzt." Die Aktienquote hat er Ende 2019 auf deutlich über 50 Prozent erhöht. "Das Phase-1-Abkommen sowie die gesunkene Brexit-Unsicherheit haben uns positiver gestimmt. Die Bandbreiten von null bis über 50 Prozent spiegeln die hohe Flexibilität des Fondskonzepts wider", erklärt Meyer.

Fazit: Das Konzept überzeugt und der Fonds läuft gut. Daher sollte man ihn auf der Kaufliste haben.



Quelle:
fondsweb.de